Am 19. Mai 2018  gaben sich Prinz Harry (39) und Herzogin Meghan (42) auf Schloss Windsor in einer prunkvollen Zeremonie das Ja-Wort.  Die Welt freute sich mit dem beliebten Prinz Harry und seiner Traumfrau, der schönen Schauspielerin Meghan Markle. Doch dann überschlugen sich die Ereignisse. Sie beschlossen zuerst nach Kanada zu ziehen, um dem Presserummel zu entgehen. Dann zogen sie in die USA – ausgerechnet dort hin, wo die meisten Paparazzi anzutreffen sind – nach Kalifornien. Von da an machen immer wieder Krisengerüchte um das eins so beliebte Paar die Runde. Prinz Harry machte gute Miene zum bösen Spiel, denn schnell war erkennbar, dass Meghan die treibende Kraft aller Geschehnisse war und sein wird. Ein Skandal jagt den Nächsten und es will keine Ruhe einkehren. Zumindest scheinen sich viele Experten einig zu sein. In Montecito hat nur eine das Sagen: Meghan!  Harry spielt mittlerweile nur noch eine Nebenrolle. Denn wenn der ehemaligen „Suits“-Schauspielerin etwas nicht passt, ist Stress vorprogrammiert.

Was kann Prinz Harry tun, um Meghan zu beruhigen?

Meghan kocht vor Wut, denn ein Foto, das erst kürzlich um die Welt ging, erregte ihr Aufsehen.  Prinz William, der ältere Bruder von Harry mit seinen Kindern. Denn bei einem Konzert von US-Superstar Taylor Swift (34) amüsierten sich Prinz William (42), George (11) und Charlotte (9) bestens und ergatterten sogar ein Selfie mit der Sängerin. Und wo war Meghan? Sie wurde gar nicht erst eingeladen!  „Wenn es eine Sache gibt, die Meghan vor allem begehrt, dann ist es die Aufmerksamkeit von Prominenten“, erklärt Journalistin Rita Panahi vom TV-Sender „Sky News Australia“.

Meghan wollte unbedingt Taylor Swift treffen – diese aber wollte nicht

Auch Royal-Expertin Kinsey Schofield ist sich sicher, dass die Ehefrau von Prinz Harry vor Wut schäumen wird. Schließlich hatte Meghan Taylor Swift einen handgeschriebenen Brief geschickt und sie gebeten, bei ihrem Podcast mitzuwirken“, erklärt die Expertin. Das Bittere: Nicht Taylor Swift selbst meldete sich bei Herzogin Meghan zurück. „Sie hat ihre Angestellten gebeten, sich bei ihr zu melden und die Einladung abzusagen.“ Und nun wurden Meghan und Harry nicht mal zum Konzert eingeladen. Wie lange Prinz Harry sich noch gängeln lassen will, wird sich zeigen. Seine Kinder sind ihm das Wichtigste. Das wird ihn wahrscheinlich davon abhalten, Meghan jemals zu verlassen und nach England zurückzukehren. Vielleicht hätten die Beiden England niemals verlassen sollen. Das aber war niemals Meghans Plan.

Quelle: Express (GB), Fotocredit: Kensington Palast/Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert