Schauspielerin Janina Uhses bereist Japan und hat Top 5 Insider-Reisetipps – hier die schönsten Bilder

Schauspielerin Janina Uhses bereist Japan und hat Top 5 Insider-Reisetipps – hier die schönsten Bilder

Ein Land, vier Orte und 700 Kilometer in nur acht Tagen. Schauspielerin Janina Uhse kennt das Land der aufgehenden Sonne bereits seit ihren Kindheits- und Jugendtagen und doch war diese Reise für die Japanische Fremdenverkehrszentrale etwas ganz Besonderes. In acht Tagen hat die Schauspielerin Gegenden besichtigt, die unterschiedlicher nicht sein könnten: die Megametropole Tokio, das pulsierende Osaka, die alte Kaiserstadt Kyoto und Koyasan, das Mönchsdorf in den Bergen Japans. Im Aftermovie lässt sie ihre erlebnisreiche Reise Revue passieren und teilt ihre Japan-Highlights auf dem YouTube-Kanal der Japanischen Fremdenverkehrszentrale (JNTO).

 

Durch das Starten des Videos wird eine Verbindung zu Youtube aufgebaut, wodurch persönliche Daten übertragen werden. Mehr Infos unter https://policies.google.com/privacy?hl=de

 

Hier sind die Top 5 Insider-Reisetipps von Janina

 

Tipp 1 Tokio: Digital Art Museum

„Nirgends wurde mir die Kampagne von Japan „Where tradition meets the future” so klar wie bei der Teezeremonie im Digital Art Museum. Wenn man sieht, wie digitale Blüten im traditionsreichen grünen Tee blühen, dann ist das wirklich ein visuell beeindruckendes Erlebnis“, erklärt Japan-Fan Janina Uhse. 

Tipp 2 Gifu: Messer Workshop

Die Präfektur Kyoto ist die perfekte Gegend in Japan, um etwas über die kulturellen Wurzeln des Landes zu erfahren. In Gifu, einer Kleinstadt zwei Autostunden von Kyoto entfernt, hat Janina Uhse ihr eigenes Messer geschmiedet. „In einer japanischen Messermanufaktur die Hitze der Glut zu spüren, körperlich hart zu arbeiten und am Ende mein eigenes Messer mit nach Hause nehmen zu dürfen, war unvergesslich“, schwärmt die Schauspielerin. Kurse mit japanischen Meistern können online über Plattformen wie Voyagin gebucht werden.

Tipp 3 Osaka: Streetfood Mekka

„Wie ich bereits vor meiner Reise angekündigt habe, war einer meiner Wohlfühl-Momente im Kiji Umeda Okonomiyaki, japanische Pfannkuchen zu essen. Dort bin ich seit meinem 13. Lebensjahr Stammgast. Dieses Mal durfte ich sogar einige Tricks und Kniffe vom Meister lernen“, erzählt Janina Uhse. Außerdem standen Streetfood-Trends wie Gyoza-Dog, Jiggly Cheesecake und Oktopus-Takoyaki auf dem Speiseplan der Schauspielerin – alles günstiger als umgerechnet 7 Euro.

Tipp 4 Osaka: Vintage Schätze

„Neben dem leckeren Street-Food empfehle ich, in Osaka auf die Jagd nach Vintage-Schätzen zu gehen. Es gibt einige coole Stores wie RAIN, die eine sehr gute Second-Hand-Auswahl haben“, erklärt die Fashionista.

Tipp 5 Koyasan: Meditieren mit Mönchen

In Koyasan leben 3.000 Menschen. 1.000 von ihnen sind Mönche. Es gibt zahlreiche Klosterherbergen, vielfach mit eigenem Onsen, in denen man als Gast übernachten kann. Janina Uhse hat diese Chance genutzt: „Wir haben in dieser traditionellen Unterkunft auch ein vegetarisches Kloster-Mahl zu uns genommen. Am nächsten Morgen bin ich 5:00 Uhr aufgestanden, um an der Morgenmeditation teilzunehmen. Das Interessante: Es war keineswegs still, sondern voller Klänge und Singsang der Mönche“.

Janina Uhses Japan-Highlights in der Übersicht:

  • DIGITAL ART MUSEUM: teamLab Borderless, Odaiba Palette Town, 1-3-8 Aomi, Koto-ku, Tokyo
  • Messer-Workshop in Gifu bei Taro: buchbar unter http://asanokajiya.com
  • Okonomiyaki in Osaka: 1-1-90 Oyodonaka, Kita-ku | Umeda Sky Bldg. B1F Takimi Koji, Osaka 531-0076
  • Vintage-Shopping: RAIN used clothing, Kyoei Building 3F, 1-12-3 Higashi-Shinsaibashi, Chuo-ku, Osaka-shi, Osaka
  • Meditieren mit Mönchen: Koyasan Onsen Fukuchiin, 648-0211 Wakayama, Koyasan, Koyasan 657

Die Bildgalerie:

Zur Person Janina Uhse

Janina Uhse, 29, ist eine deutsche Schauspielerin, bekannt aus der Kultserie “Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Nach ihrer erfolgreichen Serien-Karriere widmet sie sich nun Kinoprojekten. Vor zwei Jahren realisierte sie darüber hinaus ein Herzensprojekt unter dem Namen “Janina and Food“. Hierfür postet sie wöchentlich Rezeptvideos auf Facebook, teilweise unterstützt von prominenter Kochbegleitung. 2018 wurde sie dafür von Axel Springer bei den „Place To B“-Awards als Influencer des Jahres im Bereich Food ausgezeichnet.

Janina sammelte bereits früh Erfahrung vor der Kamera und spielte bei „Die Kinder vom Alstertal“, „Die Pfefferkörner“, „Der Landarzt“ und dem Film „Der Rattenkönig“ mit. National bekannt wurde sie durch die Rolle der Jasmin Flemming in der RTL-Kultserie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, in der sie von 2007 bis 2017 zu sehen war. Seit ihrem Ausstieg war Janina Uhse mit „Cro“ (2016) und „High Society“ (2017) auf den Kinoleinwänden zu sehen. Aktuell ist sie im Kino neben Iris Berben, Florian David Fitz und Christoph Maria Herbst in der deutschen Komödie „Der Vorname“ von Sönke Wortmann in einer Hauptrolle zu sehen.

 

 

 

 

 

Quelle:  Japanische Fremdenverkehrszentrale, Bildrechte: André Josselin for JNTO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung