Bei Superstar Selena Gomez läuft es gerade richtig rund: Sie leiht der Figur Mavis im Animationsfilm „Hotel Transilvanien 2“ ihre Stimme, wird Hottie Zac Efron im Kinofilm „Bad Neighbors 2“ unterstützen und brachte vor kurzem ihr neues Album „Revival“ heraus. Dabei musste sich das Hollywood-Girl in der Vergangenheit mit besonders fiesen Hass-Kommentaren im Internet herumschlagen. Im Interview erzählt die Sängerin, wie sie heute mit solchen Attacken umgeht. „Ich habe endlich kapiert, dass das Internet keine reale Welt ist. Die Leute, die dort ihre schlechte Laune ablassen, tun mir bloß leid.“, lautet Selenas eindeutiges Statement zu ihren Hatern.

 

Das Album ist sehr privat, es war wie eine Therapie für mich

„Wie kann man denn so negativ drauf sein? Wer mich nicht mag, soll eben meine Musik nicht hören und meine Fotos nicht anschauen.“ Das neue Album hat für die 23-Jährige eine ganz besondere Bedeutung. „Das Album ist sehr privat, es war wie eine Therapie für mich.“, erzählt sie im Interview. „Ich hatte eine schwere Phase, habe viel gelitten. Aber ich habe es aus diesem Tief geschafft. Und jetzt sollen alle hören, wie ich mich fühle.“

 

 

Quelle: BRAVO, Bildquelle: Selena.Gomes.com