Thementag „Asien“

Thementag „Asien“

Rautenstrauch-Joest-Museum gibt Einblick in die Vielfalt der Kulturen Asiens

 

Beim Thementag „Asien“, Sonntag, 26. März 2017, ab 10 Uhr im Rautenstrauch-Joest-Museum – Kulturen der Welt, Cäcilienstraße 29-33, können Kinder und Erwachsene eine atemberaubende Fülle an Eindrücken erleben. Das Rautenstrauch-Joest-Museum (RJM) bietet ein vielfältiges Programm für die ganze Familie.

 

Passend zur Sonderausstellung „Pilgern – Sehnsucht nach Glück?“ greift das RJM das Thema Handels- und Pilgerwege auf. Am bekanntesten ist die traditionsreiche Seidenstraße, über die Mitwirkende der Stiftung Asienhaus berichten. Auf vielfältige Weise wird das Phänomen Pilgern im asiatischen Kontext präsentiert und Erfahrungen ausgetauscht. Traditionell dienen buddhistische Pilgerreisen der Inspiration und Hilfe auf dem Weg der Befreiung. Hilfestellungen zu einer verbesserten Achtsamkeit und Innenschau bieten Tai-Chi-Workshops und eine buddhistische Meditation.

 

All das und vieles mehr erfahren Besucherinnen und Besucher bei den zahlreichen Programmpunkten des Thementages – in Filmen, Vorträgen, Führungen, Workshops, Lesungen oder Bastelwerkstätten. Für gute Stimmung sorgen die traditionellen Oberton-Sänger aus der Mongolei, die indische Mädchentanzgruppe Kalai Oli oder die beiden mongolischen Tänzerinnen Baigalaa und Tuya. Markt- und Infostände bieten Neuigkeiten und Waren aus Asien.

 

Bei den Reise-Reportagen von GRENZGANG berichten Profi-Fotografen live und mit atemberaubenden Aufnahmen auf Großleinwand von ihren Erlebnissen: Petra und Gerhard Zwerger-Schoner nehmen ihr Publikum mit phantastischen Aufnahmen nach Vietnam (10.30 Uhr), Holger Fritzsche erzählt von seinen unglaublichen Abenteuern in Russland (14 Uhr) und Bruno Baumann gibt sich dem Zauber der alten Karawanenwege, der Seidenstraße, hin (17.30 Uhr).

 

Das Programm wird vom RJM gemeinsam mit dem Kooperationspartner GRENZGANG und in Zusammenarbeit mit dem Verein der Deutsch-Vietnamesischen Flüchtlinge, der Deutsch-Mongolischen Gesellschaft e.V., dem Tibetan Aid Project, dem Buddhistischen Zentrum Köln und anderen angeboten.

 

Tickets gibt es an der Museumskasse: Tageskarten kosten 10 Euro, ermäßigt 8 Euro (Inklusive Teilnahme an allen Angeboten außer Reise-Reportagen). Tickets für Reise-Reportagen gibt es unter www.grenzgang.de oder 0221/719915-15. Der Vorverkauf für alle Karten der Reise-Reportagen wird empfohlen.

 

Das detaillierte Veranstaltungsprogramm finden Sie unter www.grenzgang.de und www.museenkoeln.de/rjm sowie im Programm Januar bis März 2017.

 

Text- und Bildquelle: Stadt Köln

Bildrechte/Quelle: ©Petra und Gerhard Zwerger-Schoner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung