Til Schweiger: „Heutzutage gibt es ja kaum noch Frauen, die gut kochen können.“

Til Schweiger: „Heutzutage gibt es ja kaum noch Frauen, die gut kochen können.“

Anfang November eröffnete Schauspieler Til Schweiger sein erstes Restaurant. In die Karte seines Deli „Barefood“ in der Hamburger City sei viel Input von seiner Familie geflossen: „Viele Gerichte sind sehr persönlich: Meine Bolognese ist definitiv gesetzt. Dann gibt es ein Mega-Gericht von meinem Vater, einen Chicorée-Auflauf mit Tiroler Schinken und Hackfleisch. Auch meine Kinder haben ihre eigenen Gerichte auf der Karte: Von Valentin kommen zum Beispiel Tacos.“, so Schweiger.

 

Zuhause steht Til Schweiger selbst gern am Herd: „Ich kenne eigentlich mehr Männer, die gern kochen. Heutzutage gibt es ja kaum noch Frauen, die gut kochen können. Ich würde mal schätzen, auf zehn Frauen kann eine gut kochen, eine so halbwegs und acht überhaupt nicht.“ Der Erfolgsregisseur über sein Verführer-Rezept am Kochtopf: „Pasta und Salat – das geht immer.“

 

Quelle: GALA, Bildrechte/Copyright: Syrreal Entertainment/Nik Konietzny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.