Als die zentrale Anlaufstelle für vegane und vegetarische Kulinarik begrüßt die Vegane Gesellschaft Österreich die Verordnung zur vegan/vegetarischen Kochlehre ausdrücklich. Dadurch wird Österreichs Gastronomie zukunftsfit und wird auch in Zukunft die Chance haben junge Menschen für den Lehrberuf zu begeistern.

Zitat Felix Hnat (Obmann): „Der Verordnungsentwurf ist sehr vielversprechend. Die Expert:innengruppe, die bisher von der WKÖ zu Erarbeitung des Lehrbildes eingesetzt wurde, ist sehr hochkarätig. Die Detailinhaltle bis zum Start im Jänner sind aber noch nicht in Stein gemeißelt. Jetzt gilt es weiterhin gut zusammenzuarbeiten. Pflanzliche und regionale Marillenknödel oder selbst hergestellte Mayonnaise sind eine wertvolle Ergänzung zur klassischen Kochlehre – überbackener Emmentaler oder Käsespätzle sind ein alter Hut.“

Zahlen über Essgewohnheiten und sinkender Fleischkonsum seit Jahren: www.vegan.at/zahlen

Die Vegane Gesellschaft Österreich arbeitet seit über einem Jahrzehnt erfolgreich mit berufsbildenden Schulen und pädagogischen Hochschulen im Projekt „Vegucation“ zusammen. Dort konnten über 50 Lehrkräfte und über 1.000 Schüler:innen ausgebildet werden. www.vegucation.at

Unser Tipp:

Vegan Rock you

von Regine & Ansgar Freyberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Vegane Gesellschaft Österreich, Bildquelle: Pexels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert