Vorsicht vor Gewitter-Mythen – So schützen Sie sich vor Blitzen
Vorsicht vor Gewitter-Mythen - So schützen Sie sich vor Blitzen. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/52678 / Das Foto ist nur mit Quellen- und Urheberangabe zur Veröffentlichung frei. Darüber hinaus ist das Bildmaterial nur in Zusammenhang mit der Pressemeldung und im redaktionellen Kontext zu verwenden. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau/Picture Alliance/Patrick Pleul"

Vorsicht vor Gewitter-Mythen – So schützen Sie sich vor Blitzen

Wer sich bei einem Gewitter vor Blitzen schützen möchte, sollte sich vor falschen Mythen hüten. Buchen zu suchen und vor Eichen zu weichen, ist beispielsweise kein guter Tipp. “Blitze machen keinen Unterschied zwischen Bäumen.”, erklärt der Chefarzt der Marianne-Strauß-Klinik am Starnberger See, Professor Ingo Kleiter. Ebenso wenig nützt es etwas, sich flach auf den Boden zu legen. Wer das tut, bietet dem Strom nur noch mehr Angriffsfläche. Besser ist es, sich eine Mulde im Boden zu suchen und dort in die Hocke zu gehen, die Füße dicht nebeneinander.

 

Erhöhte Gefahr bei Gewitter besteht generell auf dem Wasser.

“Es ist wichtig, nicht der höchste Punkt auf dem Gelände zu sein und Abstand zu diesen Punkten zu halten.”, sagt Kleiter, der oft Outdoorsportler behandelt, die vom Blitz getroffen wurden. Als Faustregel gilt: zehn Meter Abstand zu Bäumen oder Strommasten halten, drei Meter zu anderen Menschen. Erhöhte Gefahr besteht generell auf dem Wasser, in den Bergen und auf freiem Feld. Der sicherste Ort sind Autos und Häuser mit Blitzableitern.

 

Text- und Bildquelle: Apotheken Umschau, Bildrechte/Fotograf: Picture Alliance/Picture Alliance/Patrick Pleul

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung