Was gibt es Neues in Chicago – Die Highlights 2020

Was gibt es Neues in Chicago – Die Highlights 2020

Jetzt gibt’s was auf die Ohren – und zwar vom Feinsten. Als Geburstort von Gospel, House, urbanem Blues und moderner Jazzmusik steht die Metropole von Illinois 2020 im Zeichen der Musik und feiert das „Year of Chicago Music“ mit vielen Musikfestivals. Daneben gibt es auch neue Hotels und kreative Restaurants zu entdecken, sowie bemerkenswerte Kultur-Events. Die neue Ausstellung „Monet- und Chicago“ im Art Institute of Chicago oder die Präsentation der Arbeiten des Dichters und Fotojournalisten Jun Funjita durch die Newberry Library Foundation und die Poetry Foundation werden viele Besucher anziehen.

Wohnen mit Kunst

Kunst ins alltägliche Leben zu holen, war das erklärte Ziel bei der Gestaltung des 21c Museum Hotel. Das Boutique-Hotel in der Innenstadt von Chicago bietet 297 Zimmer, ein Museum für zeitgenössische Kunst und ein Restaurant. Die Gründer Laura Lee Brown und Steve Wilson möchten ihre Leidenschaft für moderne Kunst mit ihren Gästen und Nachbarn teilen, deshalb ist das Museum 365 Tage im Jahr geöffnet und der Eintritt ist kostenlos. Das 21c Museum Hotel verfügt über rund 1.000 Quadratmeter Ausstellungs-, Tagungs- und Veranstaltungsfläche, in der in Zusammenarbeit mit lokalen und nationalen Kulturorganisationen wechselnde Ausstellungen, interaktive Kunstinstallationen und eine Reihe kultureller Programme gezeigt werden. Ein einzigartiges Food & Beverage-Konzept, Spa, Fitness-Center sowie ein Business-Center vervollständigen die Annehmlichkeiten des Hotels.

Clover Cruise zu Ehren des Hl. Patrick

In Chicago wird der St. Patrick’s Day (17. März) festlich begangen. Schließlich stammen viele Amerikaner von irischen Einwanderern ab, die an diesem Tag ihr kulturelles Erbe feiern und alle anderen – Einheimische wie Touristen – machen begeistert mit. Zum ersten Mal bietet Chicago’s First Lady Cruises mit den „Kleeblatt Cruises“ die Möglichkeit, den St. Patrick’s Day an Bord ihrer komfortablen Luxusschiffe zu erleben. Dudelsackpfeifer sind an Bord, es gibt irische Spezialitäten und vieles mehr. Am schönsten ist der Anblick der Skyline über dem leuchtend grün gefärbten  Wasser des Chicago Rivers. Die Clover Cruises finden am 14. März 2020 statt, mitfahren dürfen Personen ab 21 Jahren.

Neues Kulturzentrum am West Loop

Wo sich früher die Menschen zum Gebet versammelten, treffen sie sich heute im Zeichen der Kunst. Für das Epiphany Center for the Arts wurde eine im 19. Jahrhundert erbaute Kirche umgewandelt, wobei ursprüngliche Elemente wie der kunstvoll gezimmerte Dachstuhl oder die schönen Glasmalereien der Fenster bewahrt wurden. Es bietet Raum für ein breites Spektrum an darstellenden Künsten, darunter Musik, Kunst, kulinarische und Wellness-Programme und kann für Veranstaltungen für 50 bis 1500 Personen gemietet werden.

Seltene Einblicke

Der „2020 Wright Plus Housewalk“, den der Frank Lloyd Wright Trust am 16. Mai veranstaltet, öffnet Türen in Privathäusern und öffentliche Bauten von Frank Lloyd Wright und anderen Architekten, die normalerweise geschlossen bleiben. Das ganztägige Architekturerlebnis findet in den historischen Chicagoer Vororten Oak Park und River Forest statt, wo mehr Wright-Gebäude stehen als irgendwo sonst auf der Welt. Weitere Informationen unter flwright.org/wrightplus.

Hier spielt die Musik

Mit dem Year of Chicago Music kündigte Chicagos Department of Cultural Affairs and Special Events (DCASE) für das Jahr 2020 eine landesweit einzigartige Initiative an. Ein Jahr lang wird ganz Chicago mit allen 77 Stadtteilen im Zeichen der Musik stehen, die als universelle Sprache die Menschen über alle Grenzen hinweg verbindet. Das Year of Chicago Music ist Anlass für unzählige musikalische Veranstaltungen, von großen Festivals bis zu pop-up Aufführungen an ungewöhnlichen Schauplätzen, auf den Straßen der Stadtviertel genauso wie in den großen Parks im Zentrum, wie dem Grant Park am Ufer des Lake Michigan oder im Millennium Park.

In der Lyric Opera of Chicago verzaubert in dieser Saison Puccinis Madama Butterfly die Zuhörer, Chefdirigent Sir Andrew Davis dirigiert eine seiner Lieblingsopern, Tschaikowskys Pique Dame. Im April steht Wagners monumentaler Ring-Zyklus auf dem Programm. Mehr über die bevorstehenden Produktionen an der Lyric Opera of Chicago ist unter https://www.lyricopera.org zu erfahren.

So ein Theater

Im historischen Auditorium Theatre, das seine Jubiläumssaison zum 130. Geburtstag feiert, wird die Trinity Irish Dance Company mit drei Weltpremieren das Publikum begeistern. Auch das international renommierte Alvin Ailey American Dance Theater gibt hier ein Gastspiel mit spannenden Chicago-Premieren und zeitlosen Klassikern. Das American Ballet Theatre mit Haupttänzern wie Misty Copeland, Herman Cornejo und Isabella Boylston kehrt vom 19. bis 22. März 2020 mit einem gemischten Repertoireprogramm nach Chicago zurück. Im Rahmen der National Geographic Live Series des Auditoriums erzählen im März die Biologieanthropologin Cheryl Knott und der Fotojournalist Tim Laman ihre Abenteuer unter Orang-Utans, der preisgekrönte National-Geographic-Fotograf Brian Skerry kommt mit seinen atemberaubenden Fotos von Meerestieren Auditorium Theater.

Broadway In Chicago bringt die aufregendsten Shows in Chicagos geschäftigen Theaterbezirk Downtown. Auf den Bühnen des James M. Nederlander Theatre, des Cadillac Palace Theatre, des CIBC Theatre, des Auditorium Theatre und des Broadway Playhouse sind Theaterproduktionen direkt vom Broadway und Weltpremieren von Produktionen zu entdecken, die für den Broadway bestimmt sind. Auf dem Spielplan stehen unter anderem Love, Chaos & Dinner präsentiert von Teatro Zinzanni, Robert Dubac’s Book of Moron, What the Constitution Means to Me, The Bachelor Live on Stage, KEANE, Once Upon a One More Time, The Choir of Man, The Crown – Live!, The Office! A Musical Parody, The Simon & Garfunkel Story, Waitress, Goshen, Lisa Lampanelli’s Losin’ It, Dear Evan Hansen, Six, Jesus Christ Superstar, Come From Away and The Devil Wears Prada.

Die Steppenwolf Theatre Company zeigt noch bis 15. März im Downstairs Theatre den Kultklassiker „Bug“ von Pulitzer Preis-Gewinner Tracy Lett. Die Aufführungen finden in 1650 N. Halsted St. Chicago IL 60614 statt. Weitere Produktionen auf dem Spielplan von Steppenwolf sind zum Beispiel die Weltpremiere von „I Am Not Your Perfect Mexican Daughter“, eine Adaption des ausgezeichneten Romans von Erika L. Sánchez durch Isaac Gómez oder „The Most Spectacularly Lamentable Trial of Miz Martha Washington“ von James Ijames.

Einkaufen, Essen und mehr

Im Herzen des Loop bietet Block 37 auf fünf Ebenen das ultimative Einkaufs-, Restaurant- und Unterhaltungserlebnis. Foodies können sich durch die verschiedensten Länderküchen futtern, von kultigen glasierten Donuts der Marke Krispy Kreme bis zu Latin Food in der Latinicity Food Hall & Lounge. Ein Rundum-Einkaufserlebnis erwartet die Kundinnen und Kunden im Chinelas – Macanudo Mate. Im Geschäft der in Chicago beheimateten Firma gibt es nicht nur die  argentinisch inspirierten und himmlisch bequemen Schuhe sondern auch Yerba Mate Tee, Kerzen, leckere Empanadas und ein vom Chicagoer Künstler Gabby Ciut mit farbenprächtigen Wandbildern gestaltetes Ambiente.

Mit Catalog at Willis Tower wurde die Basis des höchsten Wolkenkratzers von Chicago komplett umgestaltet. In dem Anbau befinden sich auf rund 27.000 Quadratmetern und fünf Ebenen Geschäfte, Restaurants und Unterhaltungs-Angebote. Seine architektonischen Highlights sind ein riesiges, geschwungenes Oberlicht aus Glas und das öffentlich zugängliche Rooftop als grüner Erholungsraum. Als größter Mieter wird Convene flexible Tagungsräume anbieten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text – und Bildquelle: AVIAREPS Tourism GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung