Mehrsprachige Lesungen von Grundschülern in Mülheim und Buchheim

 

Weil Köln eine Stadt mit großer sprachlicher und kultureller Vielfalt ist, veranstaltet die Stadtbibliothek Köln unter dem Motto „Wir sprechen viele Sprachen“ regelmäßig Lesungen mit Grundschulkindern, in denen die Kinder in Deutsch und ihren Herkunftssprachen vor Publikum gemeinsam eine Geschichte vorlesen.

 

Zu den nächsten beiden Terminen sind Eltern und Kinder am Mittwoch, 20. April 2016, um 15 Uhr in der Stadtteilbibliothek Mülheim, Wiener Platz 2a, und am Montag, 25. April 2016, ebenfalls um 15 Uhr im Pfarrheim St. Mauritius, Alte-Wipperfürther-Straße 49-51, in Buchheim eingeladen. Kooperationspartner sind die Gemeinschaftsgrundschule „Alte Wipperfürther Straße“ und die Willkommenskultur für Flüchtlingsfamilien in Mülheim.

 

Schülerinnen und Schüler der vierten Jahrgangsstufe lesen das Buch „Der Farbenverdreher“ von Ulrike Rylance und Jessica Störmer in Afghanisch, Arabisch, Bambara, Bosnisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Griechisch, Igbo, Indisch, Italienisch, Kurdisch, Türkisch und Russisch vor. Diese Sprachen werden in den Familien der Kinder gesprochen.

 

Neben der Förderung der Mehrsprachigkeit lernen die Schülerinnen und Schüler auch Geschichten aus verschiedenen Kulturkreisen kennen und schätzen. Das öffentliche Erzählen stärkt außerdem das Selbstbewusstsein. Viele Kinder und Eltern erfahren bei diesen Veranstaltungen zum ersten Mal eine öffentliche Wertschätzung ihrer Herkunftssprache. Anschließend gibt es bei türkischem Tee und Kaffee die Gelegenheit, sich über das Angebot der Stadtbibliothek insbesondere zur mehrsprachigen Leseförderung zu informieren und an einer Bibliotheksführung teilzunehmen. Der Eintritt ist frei.

 

Quelle: Stadt Köln, Archivbild