FC-Frauen verpflichten Selina Cerci

FC-Frauen verpflichten Selina Cerci

Die FC-Frauen haben Selina Cerci zur kommenden Bundesliga-Saison verpflichtet. Die deutsche Nationalspielerin, die in der vergangenen Spielzeit in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga 13 Tore in 15 Partien erzielte, hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024 unterschrieben.

Cerci, die Anfang des Jahres ihr Debüt für das deutsche A-Nationalteam gefeiert hat, ist eine der besten Stürmerinnen der Liga. Im Moment absolviert die 22-Jährige ihre Reha, nachdem sie im März eine Knieverletzung erlitten hatte.

Nicole Bender, sportliche Leiterin der FC-Frauenabteilung, sagt: „Mit Selina haben wir eine der besten Stürmerinnen Deutschlands verpflichtet. Dass sie sich trotz Angeboten von nationalen und internationalen Top-Teams für den FC entschieden hat, ist ein großartiges Zeichen für den Frauenfußballstandort Köln. Wir werden sie in ihrer Reha bestmöglich begleiten und freuen uns sehr auf den Zeitpunkt, an dem sie ihr Debüt im FC-Trikot feiern wird. Selina hat vor ihrer Verletzung bereits bewiesen, dass sie eine außergewöhnlich gute Torjägerin ist und ihr Potenzial längst nicht ausgeschöpft ist. Wir werden in Zukunft viel Freude an ihren Qualitäten haben.“

FC-Trainer Sascha Glass sagt: „Wir sind sehr glücklich über den Transfer. Ich kenne Selina schon seit ihrem 15. Lebensjahr und bin sehr froh, dass es jetzt in Köln mit einer Zusammenarbeit klappt. Selina hat sich in den vergangenen Jahren toll entwickelt und ist zu einer der torgefährlichsten Spielerinnen in der Bundesliga gereift. Wir werden sie bei ihrer Reha so gut es geht unterstützen und ich bin mir sicher, dass wir danach sehr viel Spaß an ihr haben werden und sie für uns eine große Verstärkung sein wird.“

Selina Cerci sagt: „Ich brenne darauf, so schnell wie möglich wieder auf dem Platz zu stehen, damit ich dem FC beim Erreichen seiner Ziele helfen kann. Ich freue mich sehr auf diese spannende Aufgabe.“

Selina Cerci wurde am 31. Mai 2000 in Kiel geboren. Sie begann das Fußballspielen beim SV Friedrichsort, bevor sie zu Holstein Kiel und dann zum Magdeburger FFC wechselte. 2017 schloss sich Cerci dem FC Bayern München an. Dort spielte sie für die zweite Mannschaft und erzielte 14 Tore in 22 Spielen. Es folgte der Transfer zurück in den Norden zum SV Werder Bremen. Nach zwei Spielzeiten an der Weser und einem erfolgreichen Wiederaufstieg (13 Tore in 14 Spielen) wechselte Cerci zu Turbine Potsdam. Für Potsdam erzielte die Kielerin 28 Tore in 43 Spielen und empfahl sich für die deutsche A-Nationalmannschaft. Am 17. Februar 2022 feierte sie ihr Länderspieldebüt gegen Spanien.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text – und Bildquelle: 1. FC Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung