Köln weitet Teststrategie aus Pilotprojekte an Kitas und Schulen mit Corona-Tests für Kinder und Schüler*innen

Köln weitet Teststrategie aus Pilotprojekte an Kitas und Schulen mit Corona-Tests für Kinder und Schüler*innen

Die Stadt Köln weitet das Testangebot an Kitas und weiterführenden Schulen aus. In Pilotprojekten in Zusammenarbeit mit der Uniklinik Köln werden erstmalig auch Kinder und Schüler*innen regelmäßig auf Covid-19 getestet. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen dazu beitragen, das Infektionsgeschehen in Kitas und Schulen in Zukunft besser nachvollziehen zu können.

Pilotprojekt KIKO in Kölner Kitas
Ab dem 8. März 2020 nehmen 20 Kölner Kitas am Pilotprojekt KIKO (Kita Testung Köln) teil. Drei Wochen lang werden die Kinder in Rahmen einer Kooperation zwischen der Stadt Köln und der Uniklinik Köln zweimal wöchentlich auf Corona getestet. Zum Einsatz kommt hierbei die von der Uniklinik Köln entwickelte Lolli-Methode. Zusätzlich bietet die Stadt allen Mitarbeitenden Gurgeltests an. Um das Infektionsgeschehen in den Einrichtungen noch besser nachvollziehen zu können, werden die Testergebnisse der Kinder mit denen der Mitarbeitenden synchronisiert.

Testangebot für Kölner Schüler*innen an weiterführenden Schulen
Ab dem 8. März bietet die Stadt Köln in einem weiteren Pilotprojekt erstmalig allen Schüler*innen im Präsenzunterricht an weiterführenden Schulen Corona-Tests an. Bis Ende März können sich die Schüler*innen alle 14 Tage per Rachenspülung testen lassen. Gleiches gilt für alle Mitarbeitenden an den weiterführenden Schulen, die sich zusätzlich zu dem bestehenden Angebot alle 14 Tage per Rachenspülung testen lassen können.

Entscheidungen über Rollout nach der Pilotphase Ende März 2021
Nach Abschluss der Pilotprojekte wird der Krisenstab der Stadt Köln über ein Angebot für alle Kölner Kitas und Schulen beraten. Basis für die Entscheidung sind die gewonnenen Lerneffekte aus den verschiedenen Projekten. In den stationären Pflegeeinrichtungen werden die Untersuchungen mit Nasen-Rachen-Abstrich oder Rachenspülwasser und PCR-Einzeltestung aktuell im 14-tägigen Rhythmus weiterhin durchgeführt. Oberbürgermeisterin Henriette Reker unterstreicht: „Seit Beginn der Pandemie geht Köln in vielen Bereichen voran. Jetzt weiten wir unsere Teststrategie aus, um die wichtige Öffnung von Kitas und Schulen abzusichern und die stationären Pflegeeinrichtungen noch besser zu schützen.“

 

 

 

 

 

 

 

Quelle. Stadt Köln, Archivbild/Pexel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung