Tobias Fischer alias Ernesto Escobar de Tijuana wurde in Antananarivo / Madagaskar geborgen und absolvierte sein Abitur und Studium in Regensburg, welches er in Berlin abschloss. Bereits mit 15 Jahren begeisterte er sich für alles, was trommelt und begann bei Helmut Nieberle Unterricht zu nehmen. Es war nur noch eine Frage der Zeit, wann er seinen großen Durchbruch erleben durfte und das war in der beliebten Band „The BossHoss“. Fortan waren das Tonstudio und die Bühne sein Hauptaufenthaltsort und er steuerte mit seinen Beats maßgeblich zum legendären Sound der Rockband bei.

Ernesto Escobar de Tijuana – anstatt getrommelt, wird gemalt

Sein größtes Erlebnis war ein Auftritt in Wacken. Drums bedeuten für ihn Energie und er selbst bezeichnet sich als „Freak“. Immerhin aber ein sympathischer Freak, der jungen Talenten auf die Sprünge hilft und seine Liebe für das Malen entdeckt hat. Was er so plant, wenn die Corona Krise überstanden ist, das er zählt er hier:

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Tobias Fischer, Bildrechte: KNJ/Martina Uckermann