Wie man das Immunsystem frühzeitig auf Angriffe vorbereitet.

Wie man das Immunsystem frühzeitig auf Angriffe vorbereitet.

Der Winter ist die Jahreszeit der Infektionskrankheiten. Sei es eine einfache Erkältung oder eine richtige Influenza – das Immunsystem hat im Winter meist viel zu tun. Denn seine Aufgabe ist es, Viren, Bakterien und andere Krankheitserreger, denen wir tagtäglich ausgesetzt sind, möglichst effektiv und schnell zu bekämpfen. Vor allem, wenn eine Grippewelle heranrauscht, braucht es Unterstützung.

Frühzeitig dafür sorgen, dass die Grundlagen stimmen
Ist der Partner krank zu Hause oder der Kollege am Arbeitsplatz angeschlagen, dann dauert es meistens nicht lange, bis man auch selbst die ersten Symptome spürt. Beginnt man jedoch erst mitten in der Grippeperiode damit, das Immunsystem zu stärken, ist es meistens zu spät. Denn erstens muss es das ganze Jahr über Schwerstarbeit leisten, zweitens steht es im Winter aufgrund der nasskalten Witterungsbedingungen, der trockenen Luft in Innenräumen und der zahlreich umherschwirrenden Krankheitserreger besonders unter Stress. Daher sollte man rechtzeitig damit beginnen, etwas für seine Abwehrkräfte zu tun. Der erste Schritt sollte in einem umfassenden Check-up bestehen. Dass das Immunsystem eng mit dem Darm zusammenhängt, ist Medizinern schon lange klar. Daher testen sie häufig den Verdauungstrakt, wenn bei einem Patienten der Verdacht auf eine Immunschwäche besteht. Es gibt inzwischen aber auch Selbsttests für zu Hause, die in einem professionellen Labor ausgewertet werden. Verbraucher können solche Darmbiom-Tests bei namhaften Anbietern wie BIOMES kaufen. Das Biom ist die Summe sämtlicher Bakterien, die den Darm bevölkern. Sie zerlegen die aufgenommene Nahrung in ihre Bestandteile und sind maßgeblich für die Verwertung von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen verantwortlich, die unser Immunsystem für seine Funktionsfähigkeit braucht.

Mit gesunder Ernährung und Abhärtung gegensteuern
Die meisten wissen es bereits: Die Ernährung spielt für ein starkes Immunsystem eine wichtige Rolle. Vor allem in Gemüse stecken zahlreiche Mineralstoffe und Vitamine. Gerade heimische Gemüsesorten, die es auch im Winter in allen Supermärkten zu kaufen gibt, sind empfehlenswert. Ein besonderer Tipp ist Rote Beete. Sie ist eine kalorienarme Vitaminbombe und hilft, die Abwehrkräfte zu stärken. Gut sind auch kleine Zwischenmahlzeiten aus frischem Obst oder Gemüse. Für einen kleinen Vitaminschub eignen sich Äpfel oder Birnen, aber auch Bananen und Zitrusfrüchte. Frisches Gemüse wie Karotten oder Sellerie mit etwas Salz und etwas gutem Olivenöl sind eine leckere Alternative zu kohlenhydrathaltigen Snacks.

Fast ebenso wichtig wie die Ernährung ist ausreichend Bewegung . Mit längeren Spaziergängen und Sport im Freien kann man die Abwehrkräfte stärken und auf die Erkältungszeit vorbereiten. Nebenbei wird die gesamte Muskulatur gestärkt. Im Winter bietet sich auch regelmäßiges Saunieren an. Die Finnen machen es vor: Der Wechsel zwischen Hitze und der darauffolgenden Abkühlung unter der eiskalten Dusche regt die Durchblutung an unterstützt damit das Herz-Kreislauf-System. Mit diesen Maßnahmen wird das Immunsystem nachhaltig gestärkt – damit es voll funktionsfähig ist, wenn es gebraucht wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Gesund.de, Photo by silviarita on Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie erklären sich mit der Speicherung und Veröffentlichung der eingegebenen Daten bis zur vollständigen Löschung des Kommentars einverstanden. Der verfasste Kommentar erscheint nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch einen Administrator. Die Einwilligung kann jederzeit z. B. formlos per E-Mail widerrufen werden. Kontakt & Details siehe Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung